Ihr Ehevertrag regeln

Scheiden oder Sterben: das Ende Ihres Unternehmens?

Ob Sie nun in Deutschland oder in den Niederlanden wohnen, und ob Sie nun Unternehmer sind oder nicht: jeder hat Besitztümer (und Schulden). Wenn Sie heiraten oder verheiratet sind, können Sie die finanzielle Beziehung zu Ihrem Partner in einem Ehevertrag regeln. In einem Ehevertrag ist nicht nur Ihre gegenseitige Beziehung bei einer Scheidung oder im Sterbefall geregelt, sondern auch, inwiefern Gläubiger Ihr privates Vermögen ansprechen können. Haben Sie keinen Ehevertrag, dann regelt nur das Gesetz die finanziellen Folgen für die Ehe und Ihre Position den Gläubigern gegenüber.

Ich habe keinen Ehevertrag. Wer von den Partnern ist zum Vermögen berechtigt?

Haben Sie keinen Ehevertrag? Dann gilt das gesetzliche Ehegüterrecht. Dieses Recht regelt die vermögensrechtlichen Folgen Ihrer Ehe für Ihren Partner und für Sie.

  • Wer ist während der Ehe zum Vermögen berechtigt?
  • Wer ist nach einer Scheidung zum Vermögen berechtigt?
  • Wenn mein Partner Schulden macht, muss ich diese denn auch bezahlen?

Diese Fragen werden im deutschen und im niederländischen Ehegüterrecht unterschiedlich beantwortet. Sind Sie Deutscher, aber wohnen und arbeiten Sie in den Niederlanden, oder nur in Deutschland, dann steht nicht fest, welches Recht für Sie zutrifft. Auch kann es sein, dass, wenn Sie in Deutschland geheiratet haben, und eine Anzahl von Jahren in den Niederlanden gewohnt haben, das niederländische Ehegüterrecht gilt. Haben Sie keinen Ehevertrag, dann haben Sie also auch keine Sicherheit über die Frage, wer über Ihr Vermögen berechtigt ist. Dies kann sicherlich im Falle einer Scheidung oder bei Schulden zu unangenehmen Überraschungen führen und sogar zum Ende Ihres blühenden Unternehmens.

Was kann ich im Ehevertrag regeln?

In einem Ehevertrag regeln Sie selbst, wer zu welchen Besitztümern berechtigt ist und  wer was bei einer Scheidung bekommt. Sie regeln zum Beispiel die Rechte Ihres Partners auf das Kapital Ihres Unternehmens. Oder Sie nehmen im Vertrag eine Zahlungsregelung auf, im Falle von einer Scheidung die Rede sein sollte. So vermeiden Sie akute Liquiditätsprobleme, wenn die Ehe unerwartet strandet.

Partner

  • Wer hat Recht auf was?
  • Wie kann ich die Erbschaftsteuer mindern?
  • Wie schütze ich meinem Partner gegen meine Schulden?
  • Wie vermeide ich, dass ich nach einer Scheidung oder nach einem Sterbefall mit leeren Händen stehe?

Spezifische Situationen

  • Gilt das niederländische Ehegüterrecht, wenn ich in den Niederlanden wohne bzw. das deutsche Ehegüterrecht, wenn ich in Deutschland wohne?
  • Kann ich ein Recht auf Unterhalt regeln?
  • Wie schütze ich mein Unternehmen in den Niederlanden/ Deutschland?
  • Was kann ich in meinem Ehevertrag über mein eigenes Unternehmen regeln?
  • Was kann ich in meinem Ehevertrag über meine Besitztümer im anderen Staat regeln?

Praktische Fragen zum Ehevertrag

  • Wie funktioniert die Erstellung eines Ehevertrags?
  • Warum ist es empfehlenswert, mein Ehevertrag alle fünf Jahre prüfen zu lassen?
  • Kann ich mich vor Gläubigern schützen?

Zum Notar

Wir beraten Sie über die Möglichkeiten und legen Ihre Wünsche in einem notariellen Vertrag fest. Dabei beachten wir die Unterschiede zwischen dem deutschen und dem niederländischen Ehegüterrecht. Wir melden Ihren Ehevertrag beim Ehevertragsregister an, und stimmen den Inhalt Ihres deutschen Ehevertrags wenn nötig mit dem niederländischen Notar ab. Wenn Sie schon einen Ehevertrag haben, dann bleibt dieser Vertrag gültig, es sei denn, dass Sie beiden den Vertrag ändern möchten. Weiter kann es sein, dass ein Richter die Folgen der Regelung – auch wenn einer von beiden dies nicht wünscht – anpasst. Es ist also empfehlenswert, Ihre gegenseitige Regelung zu prüfen und wenn nötig anzupassen.