Grenzüberschreitend unternehmen

Ob Sie nun in den Niederlanden oder in Deutschland unternehmerisch tätig sind: überall gibt es (gesetzliche) Regelungen. Diese Regelungen sind unterschiedlich. Es wäre dann möglich, dass die Erfüllung einer Regelung aus dem deutschen Recht ein Verstoß gegen eine Regelung aus dem niederländischen Recht bedeuten würde (und umgekehrt). Weiter gibt es auch ganz unterschiedliche Folgen, wenn man für die eine oder andere Regelung sich entscheidet.

Welche Rechtsform wähle ich?

Wenn Sie unternehmerisch tätig werden, ist die Wahl der Rechtsform nicht nur von steuerlicher, sondern auch von juristischer Bedeutung. So regelt das Unternehmensrecht die vermögensrechtlichen Folgen einer gewählten Rechtsform.

  • Entscheide ich mich für eine „besloten vennootschap“ oder für eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung?
  • Wäre es vernünftig, mich für eine Einzelfirma zu entscheiden?
  • Wie schütze ich mein Privatvermögen gegen Gläubiger?
  • Wer ist für das Unternehmensvermögen berechtigt?

Eine große Rolle spielt, welche Rechtsform Sie wählen. Weiter hat jede Rechtsform wieder andere Folgen. Wir können Ihnen bei dieser Wahl behilflich sein und binnen einem Tag dafür sorgen, dass Sie entweder eine B.V. oder eine GmbH gründen. Auch gründen wir für Sie Personengesellschaften (Gesellschaft bürgerlichen Rechts, offene Handelsgesellschaft). Haben Sie einmal eine Wahl getroffen, dann können Sie auch gleich tätig werden!

Was muss ich weiter noch regeln?

Haben Sie sich einmal für eine Rechtsform entschieden, dann ist es alles noch nicht fertig. In zunehmendem Maße gibt es – sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland – Gesetzgebung, die spezifische Fachkenntnisse verlangt. Wenn Sie Mitarbeiter einstellen und rechtzeitig ausbezahlen ist das noch nicht alles, was geregelt werden muss. Auch müssen Sie Rücksicht nehmen auf die gesetzlichen Garantieregelungen für die Produkte, die Sie liefern und auf Ein- und Ausfuhrprobleme.

  • Unterliegen meine Mitarbeiter dem niederländischen oder dem deutschen Arbeitsrecht?
  • Gelten meine Geschäftsbedingungen auch in den Niederlanden/ Deutschland?
  • Muss ich registrieren, wann meine Teilzeit-Mitarbeiter arbeiten?
  • Kann ich eine Zwangsvollstreckung durchführen bei einem Abnehmer, der nicht bezahlt?
  • Muss ich meine Umsatzsteuer monatlich oder dreimonatlich bezahlen?
  • Muss ich bei Auslandslieferungen Umsatzsteuer in Rechnung stellen?

Spezifische Fragen

  • Gilt das deutsche oder das niederländische Arbeitsrecht?
  • Was ist eine GmbH & Co KG bzw. eine CV?
  • Wie funktioniert das Handelsregister?
  • Wie kann ich meine Abnehmer doch bezahlen lassen?

Ist eine schriftliche Vereinbarung auch eine bindende Vereinbarung

Praktisches

  • Wie lange dauert die Gründung einer B.V. oder GmbH?
  • Warum ist es wichtig, vorab gut über die Rechtsform nachzudenken?
  • Kann ich mich gegen Gläubiger schützen?
  • Wie regele ich eine Zusammenarbeit mit ausländischen Parteien?

Zum Notar

Wir beraten Sie über die Möglichkeiten und legen Ihre Wünsche in einem notariellen Vertrag fest. Dabei nehmen wir Rücksicht auf die großen Unterschiede zwischen dem niederländischen und dem deutschen Recht. Wir melden Ihre Rechtsform beim Handelsregister an. Wenn sich die Lage bei Ihrem Unternehmen ändert, dann ändern sich auch die gesetzlichen Regeln. Es ist also empfehlenswert, die von Ihnen angewendeten Regelungen regelmäßig prüfen zu lassen, und wenn nötig anzupassen.