Arbeitsrecht

[EuregioLaw] ist Ihnen gerne bei vielen Fragen in Sachen des (internationalen) Arbeitsrechts behilflich. Es handelt sich dabei nicht nur um die steuerlichen Aspekten bei grenzüberschreitenden Arbeitnehmern (siehe auch unter „Steuern“), sondern auch um die zivilrechtllichen Folgen. Denken Sie dabei zum Beispiel an Fragen über:

  • Arbeitsverträge und die Aufhebung von individuellen Arbeitsverträgen
  • (internationale) Umstrukturierungen und Neustrukturierungen
  • Arbeitsumstände und Tarifverträge
  • Wettbewerbsklausel und Mandantenübernahmeklausel
  • Betriebsrats- und Mitbestimmungs-Fragen
  • die Position des satzungsmäßigen Geschäftsführers
  • die Position der (ausländischen) Arbeitnehmern
  • Arbeitsunfälle und Arbeitgeberhaftung

Ist Ihr Unternehmen international tätig oder möchten Sie im Ausland tätig werden, dann werden Sie mit Gesetzgebung mehrerer Nationalstaaten sowie auch mit europäischer Gesetzgebung und mit europäischen Vorschriften zu tun bekommen. Juristische Themen, die dann eine Rolle spielen können, sind dann zum Beispiel: welches Recht findet Anwendung; wie sieht es steuerlich gesehen aus; und im Falle von Rechtstreitigkeiten, welcher Richter ist dann zuständig?

Haben Sie ein Unternehmen (oder eine Betriebsstätte) über die Grenze, dann sind das alles Themen, die um maßgeschnittene Lösungen fragen, weil teure Fehler schnell gemacht werden. EuregioLaw hat ein großes Netzwerk von multidisziplinären Experten, die diese spezifischen Dienste grenzüberschreitend leisten können, und zwar mit einem Ansprechpartner in der Sprache, die Sie bevorzugen.